Klimaerwärmung... nicht in Franken!


Dienstag, 10.2.2009

Liebes Tagebuch. Heute Nacht hat es wieder geschneit. Die Straßen waren wie leer gefegt.
Niemand wagte sich heraus in dieser strümischen und kalten Nacht. Niemand... außer ich!
Bis an die Zähen und Fingerspitzen bewaffnet mit ohne Mütze, dünnen Handschuhen und noch dünneren Socken. Bereit um gegen die Natur anzukämpfen. Bereit mein Leben zu riskieren.
Bereit das unmögliche möglich zu machen. Den Pass des Todes von der Bissmarkstraße 66 bis zur Rosestraße 5 i zu bewältigen...

So in etwa hat sich das heute Nacht wirklich abgespielt. Die gute Nachricht vorweg:
Ich habs geschafft. Ich bin lebend angekommen.

Doch sogleich fragte ich mich, warum? Warum heute Nacht? Warum schon seid Wochen?
Warum wirds nicht wärmer sodern kälter? Ist die Klimaerwärmung ein erfundenes Märchen,
das sich einfach nur sehr gut verkauft in Zeiten der Weltwirtschaftskrise?

 Alles fing im Jahre 2008, genauer gesagt am Heiligabend, an. Die Temperaturen brachen
ein wie der Dax es ein paar Monate zuvor vorgemacht hatte. Ganze 5° unter Null anhaltend
bis Silvester, verhinderten, dass das Jahr 2008 zum achtwärmsten Jahr seid der
Temperaturaufzeichnung geworden ist. Viele freuten sich. Denn mit der Kälte kam die Sonne.
Auch ich nutzte die Gelegenheit um die eine oder andere Tour zu unternehmen.
Doch dass dies der Anfang einer neuen Eiszeit war, hatte niemand vorhersehen können.
Die folgen waren verheerend. Vereiste Seeen. Zugefrohrene Böden. Die Landwirtschaft an
ihren Wurzeln tief getroffen. Und eine noch nie dagewesene Grippeepidemi von
unvorstellbarem Ausmaß legte sich wie eine Decke über das Land. Innerhalb kürzester Zeit
waren die Hälfte aller Menschen in Deutschland infiziert...

Und was hab ich gemacht? Richtig, ich war Radfahren! Bei -14°!! Sibirien, Antarktis,
Alaska oder wo auch immer. Überall schien es mir wärmer zu sein als im kleinen Franken.
Selbst im Uralgebirge war es wärmer! Eingepackt wie ein Michelinmännchen stieg ich auf
mein Fahrrad um gegen die Kräfte der Natur zu kämpfen... Nach 35km war ich dann wieder
bei mir daheim und wusste ganz genau warum in Russland keine Sau mitm Fahrrad
unterwegs ist. Popo- und Lenkradheizung sind genau die Dinge, die es noch nicht gibt,
zumindest nicht fürs Fahrrad. Noch ein Punkt auf meiner To-Do-Liste als Ingenieur.

Letztes Jahr hatte es zu dieser Zeit 15°...

Etwas mehr Klimaerwärmung für Franken, bitte!


Bleibt Gesund und haltet euch Fit.

Viele Grüße
Wanja

10.2.09 10:22

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(7.2.12 13:39)
:-x

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung