Rothsee Festival: Die Vorbereitung

Servus,

nach einer langen Schreibpause melde ich mich hiermit zurück und erzähl euch ein wenig über die letzten Wochen und wie ich mich auf den nächsten Sonntag vorbereitet hab :-)

 


 

Das Ziel, beim Rothsee Festival unter 2:30 h zu finishen, hatte ich mir im Oktober vorgenommen und bis etwa zur Jahreswende schaute dies auch noch so aus als ob es realistisches und machbares Ziel war. Mit dem Prüfungszeitraum im Januar und dem Beginn meines Praxissemesters im Februar geriet das Unternehmen in leichte schieflage. Aber nichts, was man nicht noch schaffen könnte. Darauf folgten dann 2,5 Wochen Krankheitsbedingter Trainingsausfall. Gefolgt von vereinzelten Wochenendpartys, die es Wert waren die ein oder andere Trainingseinheit sausen zu lassen. Manchmal, oder aber gerade jetzt gehen Freunde und Familie vor. Vorallem die Spontanaktionen in Erlangen sorgen in der Regel für reichlich Unterhaltung... :-)

Letzten Sonntag hatte ich das Vergnügen bei der Deutschen BMX Meisterschaft in Erlangen dabei zu sein. Ich sags euch, was die Jungs und Mädels da für ne Rad- und Körperkontrolle zeigten, war atemberaubend. Das will ich auch mal probieren!

Sicherlich war das Wetter auch des öffteren nicht optimal aber das ist mit Sicherheit nicht der Grund wieso ich jetzt eine Woche vor dem Wettkampf hoch motiviert aber doch nicht ganz der fitteste bin.

Das neue Ziel heißt "To finish first, you have to finish first!". Hierzu sollte ich mein Rad mal putzen :-) Nachdem da noch immer der Dreck der Wintermonate dranhängt und auch die Bremsbacken am Limit laufen. Hinzu kommt, dass ich seit dem letzten Erlangerwochenende einen dicken achter im vorderen Laufrad hab und ich keine Ahnung hab, wie der da reingekommen ist. Ach, das wird ein Spaß ^^

In den nächsten Tagen will ich dann die ersten Koppeleinheit für dieses Jahr machen, auch es Zeitlich doch recht knapp wird und der Trainingseffekt eher gering sein wird. Worauf ich mich am meisten freue sind die 2 - 3 Tage ALL YOU CAN EAT vor dem Sonntag. Gibt es etwas schöneres als ohne schlechtem Gewissen alles in sich reinstopfen zu können? 

 

(Der Traum eines jeden All you can eat, aber ich werde bei den fränkischen Tugenden mit Schnitzel und Pommes bleiben :-) )

 

So, nun gehts wieder ans lernen und im Laufe der nächsten 24 Stunden gibts nen weiteren Eintrag.

Grüße,

Wanja

 

20.6.10 13:14

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung