Schwimmen: Eine Abfolge unkontrollierbarer Bewegungen...

Gestern war es wieder soweit, Schwimmen an der EWF stand auf dem Plan. Nachdem wir in der Woche zuvor schon ordentlich Technik trainiert hatten und ich zwischenzeitlich dem Beckenboden näher kam als mir lieb war, begab ich mich mit einem weinenden und lachenden Auge zum Training. 

Die Halle war diesmal deutlich besser besucht als beim letzten mal und somit waren praktisch alle Bahnen gut gefüllt. Mit 10min einschwimmeng gings dann los um danach mit der gleichen Übung anzufangen wie beim letzten mal: 5 x 20m tauchen wobei das letzte nur Beinschlag war. Die ersten drei mal klappte das noch ganz gut, dann aber ging mir gnadenlos die Luft aus ich erinnerte mehr an Treibholz als an einen Schwimmer :-) 

 

Dann folgten diverse Übungen: 

- Abschlag

- Supermanhaltung mitm Kopf im Wasser und einarmig links bzw. rechts kraulen

-  einarmig kraulen links bzw. rechts

-  Achselgreifer in der Überwasserphase

-  gestreckten, vorderen Arm kurz ausm Wasser heben

- mitm hinteren Arm auf die gegenüberliegende Pobacke "schlagen"

-  die letzten drei Übungen gleichzeitig ausführen (echt krasser scheis, da kommt man koordinativ einfach nicht mehr mit)

-  Rücken: einarmig, links bzw. rechts

- Rücken: in der Überwasserphase mitm Daumen an die Schulter fassen

- Rücken: während dem Rückenschwimmen ein gelbes schaumstoffteil auf der Strin balancieren, so dass es nicht ins Wasser fällt (nach 4 Bahnen ständigen umfallens hab ich das dann auch geschafft)

- Rücken: Geflügelrückenschwimmen (Arme nicht ausstrecken sondern mit an die Schulter fassenden Händen rückwärts schwimmen; bin selten so langsam vorwärts gekommen und hab dabei auch noch so viel wasser geschluckt)

- dazwischen 2 x 200m "locker" im Freistil (war da viel zu platt um das locker anzugehen)

- zum Abschluss noch 8 x 20m Sprints (mein lieber schoschi, das zieht dir alle stecker vorallem wenn man nicht mehr als zwei mal pro bahn luft holen soll und das bei maximalem kraftaufwand)

 

Fazit: fix und foxy! Die 200m Abschnitte waren nicht wirklich fördernd auch wenn ich diese nie ganz gemacht hab. Werd mich die komplette nächste Woche nur mit meinem Armzug (Unterwasser- und Überwasserphase) beschäftigen, die Woche drauf mit der Atmung und dann mit der Wasserlage. So will ich versuchen jede Woche ein Problemchen mehr zu lösen. Irgendwo muss man ja anfangen :-)

Wünsch euch noch nen erfolgreichen Arbeitstag und schöne Grüße nach England.

Grüße,

Wanja

 

 

29.10.09 09:07

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(29.10.09 21:42)
Geflügelrückenschwimmen? *lol* i like that one


Wanja (3.11.09 15:08)
Falls du Geflügelrückenschwimmen noch net gemacht hast, dann solltest du das unbedingt mal probieren! Ist ne absolute Lebenserfahrung :-)


Clintonhah / Website (30.1.18 10:30)
I love all your posts. You have done fantastic job
http://gracecec.com/a-guide-on-admission-essay-85/
http://2014.shownebraska.org/the-best-way-to-write-an-extraordinary-admission-3/

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung