Bibertlauf: Achterbahn auf zwei Beinen

Servus,

die Watergate vom Donnerstag ist rum und ich um einen ordentlich Rausch und einen völlig verkaterten Freitag reicher. So zumindest sah mein Start ins Wochenende aus und es sollte zumindest mit teilweise ähnlichen Empfindungen enden...


Nachdem aus dem Büchenbacher Waldlauf nix wurde, meldeten wir uns noch kurzfristig beim Bibertlauf in Großhabersdorf an. Dieser fand gestern bei kuschligen 3 - 4°C statt und hatte so manche Gemeinheit zu bieten. Michael und ich trafen uns gegen 9:45Uhr um gemeinsam zum Start zu radeln, welcher gute 25km in westlicher Richtung lag. Unser Plan sah vor, schon gut aufgewärmt durchs radfahren anzukommen und dann gleich loszulaufen. 

Doch wir waren etwas zu früh dran und mussten uns noch fast ne ganze halbe Stunde warm halten, was wirklich zu nem Problem wird, wenn man sich bei den Temperaturen hinter einer Scheune umzieht!

Anschließend noch kurz einlaufen und dann standen wir mit all den anderen Verrückten am Start. Wir informierten uns noch kurz über den Streckenverlauf und wurden darauf hingewiesen, dass es ein nicht all zu langes Bergaufstückchen gab, welches aber überhaupt kein Problem darstellen sollte... 

Für ihn vielleicht, aber für mich war es die reinste Achterbahnfahrt! Und dann hieß es schon 3..2...1...Start. Alle rannten los als obs kein Morgen gäb. Nach ein paar hundert Metern fielen die ersten dem viel zu schnellen Tempo zum Opfer und ich fühlte mich schon als heimlicher Sieger, der sein Tempo richtig gewählt hatte. Denn zu dem Zeitpunkt bin ich noch mit nem 180er Puls gelaufen. Bei der 1km Marke viel mir allerdings auf, dass ich mit 4:10 min viel zu schnell war. 

Zu dem Zeitpunkt bildete sich "unsere" kleine Gruppe bestehend aus der zweitplazierten Frau, dem 71-Jährigen Mann und mir. Den zweiten Kilometer absolvierten wir in 4:20min (bei einem Puls von angenehmen 195bpm), was für meine verhältnisse noch immer verdammt flott war. Nichtsahnend rannten wir um eine leichte Rechtskurve und sahen an deren Ausgang den Anfang des Schreckens! 

Diese verdammte Steigung, entschuldigt für diese Wortwahl, hat mir alles andere als gut getan. Mir wurde total übel und ich wollte am liebsten stehen bleiben und mich einfach übergeben. Anscheinend lag mir die Party noch immer im Magen. Der Anstieg zog sich eine halbe Ewigkeit hin! Den Anschluss an die Gruppe konnte ich zum Glück noch halten. Immer wieder ging es hoch und wieder runter. Und jedes mal hatte ich das Gefühl mich gleich übergeben zu müssen. (Seit der ersten Steigung hatte sich mein Puls bei etwa 200 - 202bpm eingependelt)

Irgendwann gings dann endgültig abwärts in Richtung Start-Zielbereich und ich da verlor ich den Kontakt zu meinen zwei Mitstreitern. Ich hab nach wie vor keine Ahnung wie die das geschafft haben da so schnell runter zu kommen!

Die letzten 1 - 1,5km (welche ich durchgehend mit über 204bpm lief) gingen dann wieder deutlich besser, aber fix und foxy war ich trotzdem. Völlig am Ende und kurz vorm Kollaps lief ich ins Ziel ein, wo mich der Michael schon erwartete und ein paar aufmunternde Worte sagte :-) Man war ich froh endlich im Ziel zu sein! Doch zumindest erreichte ich meine angepeilte Zeit von 33:51min, den 42. Platz und kann mich über meinen ersten 4:30er schnitt freuen. Auch wenn mir zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht danach war.

So, jetzt aber schluss mit dem rumgeheule! Man glaubts kaum, aber letztenendes hats ne menge Spaß gemacht und ein gutes Training wars obendrein auch noch. Wir ham uns dann noch kurz umgezogen, schnell was gegessen und machten uns zusammen mitm Jörg aufn Weg nach Feucht und von da aus weiter nach Nürnberg. Schlussendlich kamen wir so auf 85 Tageskilometer und einem abschließenden Döner (einer der leckersten die ich je gegessen hab). Man war ich fertig, das glaub ihr net. 

Abschließend kann ich jedem nur empfehlen zu einem nahegelegenen Wettkampf zu radeln, eine harte Laufeinheit zu absolvieren und anschließend wieder zurück zu radeln. Die nächste Gelegenheit hab ich beim Kunstweglauf am 21.11 :-) 

Heut ist erstmal ordentlich ausruhen angesagt, wofür sich die Vorlesung optimal eignet :-)

Haut rein!

Grüße,

Wanja

 

9.11.09 11:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung